Einführung TrainingPeaks & WKO: PMC zur Trainings- & Formsteuerung

Hier mal eine kurze Einführung in die Welt von TrainingPeaks. Hiermit betrettet ihr eine Welt unendlicher Möglichkeiten euer Training auf ein neues Level zu heben.

Fangen wir mit den Grundvariablen an:

TSS = Trainingstressscore (je mehr desto länger oder/und härter habt ihr trainiert)

TSB = TrainingStressBalance ( wie erholt [positiv] oder ermüdet [negativ] ihr seid ) gelb

ATL = ActualTrainingLoad (aktueller Trainingsload -> kurzfristig & Tages/Wochenaktuell) rosa

CTL = ChronicTrainingLoad (Trainingsgedächtnis der letzten 42 Tage) blau

Das ganze wird im PMC (Performance Management Chart) zusammengeführt. Im folgenden Beispiel gut gezeigt. Die Realationen ergeben sich wie folgt: Die sogenannte Form ergibt sich durch ein höchstmöglichen CTL mit einem positiven TSB dazu. Das Ziel ist quasi mit einer höchstmöglich getaner Arbeit & Frischheit in den Wettkampf zu gehen.

Training-Peaks-PMC-Chart-Week-17-April20-26-2015

In dem obigen Beispiel wurde ab 10. März gut trainiert: der ATL geht hoch und somit steigt mit der Zeit auch der CTL, entsprechend ermüdet der Körper ( TSB geht ins negative ). Ende April steht anscheinend ein Wettkampf an, da der Athlet in diesem Beispiel sein Training etwas zurückfährt ( Tapering meist Umfang zurück, aber Intensivität beibehalten) um Frisch und mit möglichst hohen CTL in den Wettkampf zu gehen. Vor dem Training 75 CTL bei 0 TSB zum Wettkampf: 80 CTL mit 10 TSB.

Dies ist ein kleines Beispiel, wie man mit dem PMC seine Performance im Blick behalten kann. Das ganze ist mittlerweile für Swim, bike & run machbar & auch für alle Sportarten bei denen man sinnvoll eine Pulsuhr und Zeit als Messmittel benutzen kann. Es gibt noch viele weiter Möglichkeiten, was man aus verschiedenen Formen dieser Kurven herauslesen kann, aber dazu später mehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *